19
Ju
2. Blogeintrag
19.06.2018 12:49

Hallo Ihr,

Jetzt ist es über eine Woche her - die zwei Tage an denen ich meine Bilder zeigen durfte. Mit Stand und allem Pi Pa Po.

Ausgaben für diese zwei Tage:834,70 Euro

Einnahmen 82 Euro.

Als ich schon das Pavillion, die Fotobücher, das Banner, die T-Shirts, die Flyer...gekauft hatte bekam ich eine Anfrage vom Ort, ob ich an deren Ihrem Fest auch meine Kunst zeigen würde.

Sie fragte so lieb und war so begeistert von meinen Bildern, das ich zusagte.

Es war ja auch mal endlich was im Ort dachte ich, klasse!

Ich fuhr dort hin und sie führte mich durch das Anwesen wo sie mir begeistert die Stellen auf dem ganzen Gelände zeigte wo meine Bilder hängen würden.

Überall - so das der Besucher der dort ja einen spaziergang machen solle - überall meine Bilder sieht.

Auch andere Künstler seien vertreten.

Klasse dachte ich - das wird wunderschön.

Ich soll Kopieen bringen, sie scannt sie ein und hängt sie auf.

Ich soll die Bilder einfach einen Tag vorher bringen.

Sie wusste, das ich nicht anwesend sein werde da ich ja woanders den Stand habe.

 

Gut. Ich fuhr also los um einen Kopie Shop zu finden der Din A3 Bilder Kopiert.

Geht aber nicht.

Ich fand einen aber die Kopieen waren schrecklich.

In einer Werbe Firma sagte man mir, das ich sie bei einem Fotograf ablichten lassen solle - kosten sind aber richtig hoch.

Also kaufte ich einen Din A3 Drucker.

Ich schrieb dann der Dame von der Veranstaltung, ob sie dennn wirklich ein so großes Laminiergerät hat?

Hatte sie nicht - also hab ich das auch gekauft (jetzt - seid letzer Woche gibt es ein Din A3 Laminiergerät bei Lidl - 50 Euro günstiger).

 

Also brachte ich Ihr die Bilder dann zum Veranstaltungsort.

Tacker war auch keiner da, also nochmal Heim, Tacker holen, wieder hin.

Da sagte sie mir gestresst (natürlich!) das ich die Bilder IM STALL unter die Boxen tackern soll.

 

Nix mit "überall auf dem Gelände - das wird wunderschön..."

Ok.

 

Fazit.

Es gab 100e von Fotos - von einer Fotografin gemacht - zich von der ausgestellten Kunst - kein einziges von meinen Zeichnungen!

Klar. Die Fotografin macht selbst Kunst - solche wo man eben als Kunst bezeichnet - so Ölige Bilder - keine Motive sondern eben Kunst.

Das sind genau die Menschen, äh Künstler, die sagen, das ich kein Künstler bin - und so jemand macht sicher keine Fotos von meinen Zeichnungen im Stall.

Es ist vielleicht besser so. Denn es ist fast gleichwertig für mich ob sie unter den Boxen hängen oder im Müll.

Als ich meine Bilder letze Woche abholte - mit meinem Mann zusammen - nahm ich mir vor etwas zu ihr zu sagen - aber da sie gleich mit einer Zeitschrift ankam wo ich doch Anzigen schalten solle - traute ich mich nicht.

Ich muss dringend lernen ein Arschloch zu werden!

Ich bin immer mehr der Meinung das nur solche weiter kommen. Gutherzigkeit bringt einen nicht weiter!

Ich konnte leider nicht alle holen da Heuballen davor standen.

Wahnsinn.

Und genau sie sagte was vom Propheten im eigenen Ort...

Ironisch - echt ironisch.

Es ist aber ja auch meine Schuld. Ich kann ihr gar keine Schuld geben! Ich hätte nein zu dem Platz sagen sollen! Ich hätte darauf bestehen sollen das meine Bilder gezeigt werden!

Immerhin habe ich ja auch eine Zeichnung im Wert von 70 Euro als Gutschein für die Tombola gespendet - aber da kommt sicher kein Auftrag!

Bei der anderen Versanstaltung wo ich vertreten war lief es ganz anders.

Zwar waren wetterbedingt kaum Besucher da, aber die Veranstalterin hat sich die größte Mühe gegeben das es uns allen gut geht!

Die Stimmung war toll, schöne Gespräche fanden statt und genaso Nette Leute lernte man kennen!

 

Aber insgesamt frage ich mich dennoch - wie kann es denn sein, das die Menschen die meine Bilder bekommen, tränen in den Augen haben?

Das sie überglücklich darüber sind und dann auf der anderen Seite wird man so abwertend behandelt?

Ich sitze jeden Tag - wirklich jeden Tag an den Bildern - bin mit 8 Bildern im Verzug wegen all dem und der Krankheit meiner Hündin - und versuche wirklich, wirklich mein Bestes zu geben und dann wird man so wahrgenommen!

 

Was läuft da nur falsch?

Ich hadere mit mir meine Preise zu erhöhen.

 

 

Ich schaffe es, das weiß ich!

Aber der Weg wird steinig momentan. Ich bin gespannt wann wieder eine Lichtung zu sehen ist!

Jetzt muss ich erst mal die 800 Euro wieder rein bekommen.

Irgendwie.

Preise erhöhen oder Gas geben?

Ist es nicht gemein 130 Euro für eine Din A3 Zeichnung zu verlangen?

Die eine Zeichnung besitzen sagen sicher NEIN aber die die noch keine haben, hadern bestimmt.

Was könnte ich noch anbieten?

Ein Kalender?

Schmuck mit dem liebsten Tier drauf?

Kissenbezüge?

Erst man die 800 Euro!

Bügeln sollte ich auch mal...Mein Mann fragte mich - damit ich mal rauch komme ob ich ihn begleite weil er was erledigen musste.

Das tat wirklich gut!

Aber am ende habe ich 4 oder 5 Std verlohren und statt dessen Geld ausgegeben statt es zu verdienen.

Er sieht leider manchesmal nicht was ich hier tue, wie schwer es ist.

Da ist er oft nicht anders wie andere die nur die Arbeit sehen wenn man in einem Arbeitsverhältnis steht welches in einer richtigen Firma ist.

Er sieht nicht wie ich kämpfe sieht nicht was es für mich persönlich bedeutet - dieses We.

Es ist schwer.

Aber wenn es jemand schafft dann ein Kämpfer wie ich.

In diesem Sinne Kämpft um das, an was ihr glaubt!

 

Silke

 

 

 

 

Blog

Kommentare


Datenschutzerklärung
powered by Beepworld